Beauty

Augenbrauen für faule Menschen

6 Oct ’15

5_VorherIwy_JH15347 6_NachherIwy_JH15583

Vorher – Nachher (Fotos: Jürgen Hammerschmid)

Als Blogger wird man schon mal ab und zu zu Veranstaltungen eingeladen und ich muss sagen, dass ich diese wirklich sehr genau auswähle. Erstens, weil ich meist einen Babysitter brauche, wenn ich irgendwo hingehe und zweitens, weil mich nicht alles interessiert und auch nicht alles zu mir passt. Und Werbung mache ich eigentlich nur für Sachen, die mir auch wirklich taugen.
Deshalb habe ich mich gefreut, dass man mich zu einem Workshop namens “Brows & Lashes” eingeladen hat, weil wenn es etwas gibt, das ich einfach nicht kann, dann hat es meist mit Augenbrauen zu tun. Ich mag meine Augenbrauen eigentlich, aber ich finde, sie müssen schon etwas gepflegt und zurecht gestutzt werden. Da ich das selber einfach nicht schaffe, weil es entweder ungleichmäßig wird oder mir schlicht und einfach die Geduld fehlt, lasse ich es immer machen. Also dachte ich: Geh mal hin und lern was!

lashesbrows2

Natürlich war es irgendwo eine Werbeveranstaltung, aber ich war selten von einem Produkt so begeistert wie den Enthaarungsstreifen für Augenbrauen, die ORF-Make-Up-Artist Andrea Lehner auf den Markt gebracht hat. Und wenn ich “Markt” sage, dann meine ich vorerst Online und ausgewählte Parfümerien. In die Drogeriemärkte will sie bewusst nicht. Enthaarungsstreifen gibt es ja wie Sand am Meer, aber die Dame scheint sich wirklich damit befasst zu haben, immerhin hat sie zwei Jahre daran gearbeitet und herumentwickelt. Neben den Entfernungsstreifen, die man wirklich genau handhaben muss (höchster Punkt der Augenbraue ist dort, wo die Iris aufhört), gab es auch Augenbrauen- und Wimpern-Färbesets von “BeautyLash”, die easy anzuwenden sind. Für Männer gibt es von Lehners Marke “andmetics” ein eigenes Enthaarungsset.

lashesbrows3

Und ja, Lehner hat recht, wenn sie sagt, dass die Augenbrauen der Rahmen des Gesichts sind, denn obwohl ich nicht gefärbt habe (Andrea Lehner meinte, ich solle meine Augenbrauen auf keinen Fall färben und sie ist immerhin der Profi), macht die Veränderung der Form einfach extrem viel aus. Auf Vorher-Nachher-Fotos sieht man es eh, dass es schon einiges ausmacht, bei vielen Teilnehmerinnen war das Ergebnis sogar noch viel extremer.

lashesbrows4

Hier mit den Wachsstreifen, die man raufkleben muss. lashesbrows5

Andrea Lehner arbeitete an jeder Person einzeln, hier zum Beispiel Bloggerin Michaela von poppiesandcornflowers.com.

Gesponsert

0
  • Michaela

    Wie lieb, danke für’s verlinken! Es hat mich sehr gefreut dich kennenzulernen und gleichzeitig deinen tollen Blog zu entdecken. :-)

  • Melanie Haselsteiner

    uhuh…ich glaube ich wurde gerade erfolgreich angeworben ;-)