Netzleben

Die 7 Arten des Statusupdates

18 Jun ’11

 

Mir ist auf Facebook vor längerer Zeit aufgefallen, dass es verschiedene Arten von Statusupdates gibt. Viele davon sind sehr typisch für bestimmte Menschen, andere hingegen tauchen nur hin und wieder auf.

1. Der “Ratet doch mal” – Status

Bei diesem Statusupdate wollen die Leute explizit, dass man sie fragt, wie es ihnen geht oder was sie haben. Die Updates können folgendermaßen aussehen:

  • :(((((((
  • So ein Scheiß Tag….
  • Nicht schon wieder!

Am besten ist es auf dieses Update nicht zu reagieren, weil man sich meistens auf Diskussionen über Befindlichkeiten einlässt, die sehr privat sind und wohl besser am Telefon geklärt werden.

2. Der Blogpost

Dieses Update dient meistens dem Egomarketing. Es wird mittels einem Feed-Dienst (NetworkedBlogs, Feedburner, RSS Feed,…) ein Blogpost in den Stream gepostet. Meist auch ohne Kommentar.

Beispiel:

Dieser Post ist schlichtweg nicht zu kommentieren oder zu liken. Er ist nur eine Informationsquelle für jene, die nicht mehr wissen, was ein RSS-Feed ist.

3. Die politische Meinung

Hier wird der Link zu einem Artikel gepostet, der auch mit seiner eigenen politischen Meinung versehen wird.

Merkmal: die Meinung ist meist sehr aggressiv formuliert und fordert dazu auf, dass es zu einer Diskussion kommt.

Hier sollte man kommentieren, außer man möchte nicht bei einer Diskussion mitmachen, die zum Schluss 103 Kommentare hat.

4. Der betrunkene Status

Dieser ist meist an folgendem zu erkennen:

  • viele Rechtschreibfehler bei Menschen, die normal keine oder wenige machen
  • Liebesbekundungen an alle Facebook-Freunde
  • Schimpftiraden auf Fußballmannschaften
  • viele Herzchen

Einfach so tun, als hätte man es nie gelesen, meistens verschwinden diese Updates am nächsten Tag auf sonderbare Art und Weise.

5. Der Einsame

Diese Updates hinterfragen oft nur eines: wer hat Lust mit dem Verfasser um 18 Uhr auf ein Bier zu gehen?

Taktik: einfach ignorieren, es sei denn man möchte Mitleid schüren.

6. Der Angeber

Diese Updates zeichnen sich dadurch aus, dass er Neid erzeugen soll. Beispiele:

  • Fotos von teuren Gegenständen/Taschen/Autos/Gadgets ohne jeglichen Kommentar
  • Updates darüber, wieviel Freizeitstress man hat
  • Lamentieren darüber, dass die Putzfrau heute so früh da war

Am besten ist, wenn man scheißfreundlich ist: liken, kommentieren und Sachen schreiben wie: “Ooooh, das tut mir so leid für Dich” oder “Schöne Karre, ein bisschen protzig, aber passt zu Dir.”

7. Der Selbstbeweihräuchernde

Die schlimmste Art an Facebook-User: er postet ständig, welchen Platz er bei welchem Social Media Ranking hat, wieviele Leute ihn retweetet haben, wieviele Foursquare-Checkins er diesen Monat hatte, wieviele Leute Fans von seiner Seite sind und überhaupt: er ist einfach geil!

Ignoranz ist wohl das beste Heilmittel gegen solche Menschen.

Ich blende solche Leute einfach aus.


Wenn euch noch mehr einfallen, lasst es mich wissen, ich werde die Liste erweitern ;)

0

7 Comments

  • Reply ahabicher 18 Jun ’11 at 10:26

    Alternative Taktik zu 5.: Zusagen! :)

  • Reply Craft4 18 Jun ’11 at 13:59

    schade – es gibt also keine “normalen” statusupdates – der beitrag liest sich irgendwie: “alle arten von statusupdates die du kennst /hier erwähnst sind böse”.

    Gibts für dich wirklich nicht mehr als diese sieben?

  • Reply foxy 19 Jun ’11 at 19:06

    Bruhahaha Jawohl!
    Am allerschlimmsten finde ich den Ratet-doch-mal und den Selbstbeweihräucherungsmenschen. Da sitz ich vorm Laptop und möchte am liebsten Facebook anspucken.

    Ich hab aber noch einen: Der Pärchenterrorist. Er ist einzig und allein auf Facebook angemeldet, um möglichst vielen Menschen seine Ach-so-tolle-und-einzigartige Beziehung breit zu treten. Schmusende Fotos, sabbernde Pinnwandeinträge auf der Seite des Liebsten und schmachtender Dauerterror seiner Freunde. Updates:

    – Mein Süßer ist der Gailzte überhauptz und isch liep ihn so viel!
    – Mein Süßer hat mir gerade ein Stück Honigmelone geschenkt HERZ HERZ HERZ!!
    – Bin gerade neben meinem Süßen aufgewacht, haben Frühstück gemacht, uns dann die Zähne geputzt, angezogen, nach Schönbrunn gefahren, ein Eis gegessen, einen Keks gegessen. TOLLSTER TAG IN MEINEM GANZEN LEBEN!

    Merkmal: Nach 3 Monaten ist die Beziehung aus.

  • Reply ahabicher 19 Jun ’11 at 21:21

    Haha! Erstklassig, Foxy.
    Mir fällt noch eine Subkategorie zu 1. ein: Das manchmal subtilere, manchmal weniger subtile “Ratet doch mal”: Song-Videos posten und die Freunde raten lassen, ob Melodie oder Text die aktuelle Stimmungslage ausdrücken oder ob man einfach das Lied gut findet.

    Taktik: Lieder, die man gut findet, Liken. Wenn man glaubt, dass es sich um eine verklausulierte Message handelt, lieber Finger weg und ignorieren.

    So, und jetzt bin ich dran damit, sowas zu posten. :D

  • Reply Sabrina 20 Jun ’11 at 17:09

    Typ 1 “Der rate mal”-Status ist oftmals auch gleich der “Ich muss immer jammern, damit ich wichtig bin”-Typ. Jedes Status update eine Krise! Ignorieren ist aufgrund der Länge der Postings (zw. 200 – 400 Zeichen) fast unmöglich und wird mit weiteren Updates zum Thema bestraft.

  • Reply Manuel Z 21 Jun ’11 at 12:21

    Da gibts noch viele andere…

  • Reply Ivy 21 Jun ’11 at 12:27

    @Manuel Du kannst ja gerne Deine Erfahrungswerte hier mit uns teilen. Ich erhebe keinen Anspruch auf Vollständigkeite ;)

  • Leave a Reply to foxy Cancel Reply