Interieur Life

Wohnst Du schon oder wartest Du noch?

12 Nov ’11

Irgendwie bin ich ja nicht mehr so in dem IKEA-Alter. Ja, ich finde, dass es für IKEA ein Alter gibt. Das ist meistens so bis 25. Nachher sucht man sich richtige Möbel. Sicher gibt es bei IKEA auch das ein oder andere nette Detail oder großartige Küchen. Aber im Allgemeinen zieht es mich nicht mehr zu IKEA. Schon alleine die Tatsache, dass die Betten ganz komische Maße haben und dann weder andere Matratzen, noch Bettwäsche passt, macht mir irgendwie schlechte Laune. Deshalb habe ich mich bewusst gegen IKEA entschieden. Das Einzige, das ich dieses Mal bei IKEA kaufen werde sind Holzregale für den Abstellraum. Also das absolute Basic.

Nun gut. Das Problem, wenn man sich bewusst gegen IKEA entscheidet: man bekommt ein original Gefühl, wie es den Leuten in der DDR gegangen sein muss, wenn sie ein paar Bananen wollten. Man wartet nämlich. Das fängt damit an, dass man von der Verkäuferin gesagt bekommt, dass das nicht üblich ist, dass man in einem sogenannten “Ehebett”, sprich Doppelbett, eine große Matratze hat. Nein, denn die Leute, die eine Beziehung haben, kaufen sich lieber zwei Matratzen und haben ein Loch in der Mitte zwischen ihnen. Ist ja egal, weil bei denen läuft im Bett wahrscheinlich eh nix mehr. Oder sie geben unzählige Euros für eine Matratze aus, haben aber kein Geld mehr für den Aufpreis für eine große Matratze. Ganz kapieren werde ich es ehrlich gesagt nicht. An dieser Stelle möchte ich aber anmerken, dass die Verkäuferin (das war bei KIKA) sehr kompetent, nett und überaus qualifiziert war. Dort ging alles gut und die junge Dame hat uns bei ihrem Vorgesetzten zum Schluss auch noch einen gar nicht so kleinen Rabatt ausgehandelt.

Der XXXLutz sieht mich hingegen nie wieder. Nicht nur, dass sie die Hälfte der Dinge, die wir uns online angesehen haben, nicht ausgestellt hatten, sondern das Personal ist unfähig. Der Lutz ist ja nicht gerade klein und dass dann das Meiste vom Repertoire nicht ausgestellt ist, ist schon ärgerlich. Die Hälfte wissen die Mitarbeiter nicht, brauchen eeewig um etwas nachzusehen und verlangen für die Lieferung horrende Preise. Zudem haben sie eine lächerliche interne Regel: die junge Dame, die uns nämlich alles bestellt hat (10 Wochen müssen wir übrigens auf die Couch warten), hat die Möbel, die wir bestellt haben, auf die Rechnung draufgezeichnet. Ja, richtig. Sie hat von den Möbelstücken komische Skizzen gemacht. Was wiederum eine halbe Ewigkeit gedauert hat. Auf die Frage hin, warum sie das denn mache, konnte sie uns keine zufriedenstellende Antwort geben. Sie blabberte irgendwas von Absicherung, falls die Kunden sich vermessen. What?

Na gut. 10 Wochen auf eine Couch zu warten ist eigentlich ein Witz, finde ich. Sicher ist es für die Möbelhäuser schwer alles auf Lager zu haben. Aber der Hersteller wird diese Dinger doch wohl lagern haben. Oder machen die das nur nach Bestellung? Stellt euch vor man geht zum Autohändler und der sagt: warten Sie bitte, die bei BMW müssen das erst produzieren. In einem halben Jahr haben Sie dann ihr Auto. Lagerplatz kostet Geld. Aber irgendwas wird man doch wohl auf Lager haben, oder nicht?

Gestern beim Lutz war ich schon kurz davor gegen Ende der Bestellung (wir haben auch noch einen Haufen anderes Zeug bestellt, welches wir jetzt in zwei Lieferungen bekommen werden) zu sagen: “Wissen Sie was? Ich geh doch lieber woanders hin. Stornieren Sie bitte alles.”

Heute blüht mir der letzte Gang in ein Möbelhaus. Gottseidank. Denn mich nervt es. Dass man so lange warten muss. Nicht nur auf die Möbel, sondern auf Mitarbeiter, die die Möbel aufzeichnen und Hersteller, die anscheinend unfähig sind. Aber vielleicht kann mir ja jemand von euch einen logischen und normalen Grund geben, warum das alles so lange dauert.

Und das, obwohl Einrichten eigentlich Spaß machen sollte.

0

8 Comments

  • Reply www.nullvier.at 12 Nov ’11 at 08:04

    also beim autokauf ist eine wartezeit von 6 monaten keine seltenheit. ist leider so.

  • Reply Nina 12 Nov ’11 at 08:29

    Das kenne ich leider nur zu gut! Diese Wartezeiten scheinen absolut normal zu sein. Hatte bei meiner Küche ebenfalls 11 (!) Wochen Lieferfrist, glücklicherweise hatte ich damit schon gerechnet und war in der glücklichen Lage, dass ich bis zur Lieferung sämtlicher Möbel noch in einer anderen Wohnung bleiben konnte. 

    Wünsche euch viel Glück und einen reibungslosen Ablauf bei den Lieferungen der Möbel –  sämtliche Probleme/Ärgernisse meiner Lieferungen aufzuzählen, würde wohl einige Seiten füllen (war bei KIKA & Leiner).

  • Reply Mela 12 Nov ’11 at 09:33

    Skizzen werden ùbrigens auch beim Leiner gemacht und ja, auch beim Autokauf kann man gerne mal Wochen oder Monate auf einen Neuwagen warten. IKEA hat eben doch auch seine Vorteile, wenn man selbststândiger sein will…
    Viel Erfolg beim Einrichten ;)

  • Reply Fabian 12 Nov ’11 at 15:54

    Ja, der Wartezeiten-Vergleich mit BMW ist ein Schuss in den Ofen. ;-)

    “Wer bei einem deutschen Hersteller wie BMW oder VW einen Neuwagen
    bestellt, muss mit langen Wartezeiten rechnen. Bis zu zehn Monate kann
    es dauern, bis das Auto lieferbar ist.” derwesten.de

  • Reply Anonymous 12 Nov ’11 at 22:32

    zu allererst: Ich hab auf meinen Neuwagen auch damals relativ lang gewartet, weil ich ihn eben so haben wollte wie ich ihn wollte.

    die komischen bettenmaße vom ikea kann ich nicht nachvollziehen, die matratzen sind 90cm breit, 180cm gibts meines wissens auch für doppelbetten. ich wollte übrigens keine breite matratze aus mehreren gründen:

    1) es kann sein (muss aber nicht!) dass sich in der matratze eine mulde bildet (eben an der stelle wo man beim schlafen zusammenklebt. die mulde is dann halt auch blöd, weil dort die matratze nicht mehr so gut ist wie am anfang.
    2) ich schlafe lieber härter als meine frau, da bietet sichs natürlich an dass wir zwar jeder eine gleich große matratze haben aber unterschiedliche härtegrade.
    3) im übrigen schlafen wir im endeffekt beide eher in einem drittel (und mehr auf ihrer matratze) des bettes, der spalt hat mich noch nie gestört – egal in welcher hinsicht… ;)

    und selbst bei ikea wartet man auf ledercouchen ein paar wochen / monate… wers nicht glaubt soll sich mal ein kalstadt sofa in leder bestellen.

  • Reply Claudia Z.-W. 13 Nov ’11 at 19:54

    kann mich da nur anschließen: Neuwagenkauf dauert sehr lange. ich kenn da eine geschichte, wo im oktober ein auto bestellt werden sollte, und es frühesten im märz des nächsten jahren hätte geliefert werden können (bei Audi). 

    und zu den möbeln: du musst halt warten, bis die dinger aus polen hergeliefert werden (vieles von dem zeug bei kika, lutz, mömax, etc. wird nämlich in polen produziert und dann hergeliefert) ;-) 
    muss aber auch anmerken, dass wir uns im sommer eine neue couch gekauft haben, diese noch anders beziehen ließen und die lieferzeit mit 3 wochen angegeben wurde, sie dann aber eh schon nach knapp 2 wochen da war (das war beim kika). also kanns auch sein, dass du deine sachen ein bissl schneller bekommst! 
    Viel Erfolg noch beim weiteren Einkauf! 

  • Reply wolfgang 15 Nov ’11 at 20:28

    Einen Punkt hast noch vergessen: Es ist bei den nicht-Ikeas preislich ein unglaublicher Handel-Spielraum drin. Schön für die Leute, die das gute können – ich kanns nicht. Und nachdem ich nicht übermäßig draufzahlen will, geh ich lieber zum Ikea (den ich im übrigen doch eher zeitlos finde). Außerdem gibts auch nach mehreren Jahren noch passende Teile, um was zu erweitern.
    Meine Couch hab ich dann aber doch wo anders geholt.

  • Reply XXXLutz – Unfaehigkeit hat einen Namen | ivy.at 10 Jan ’12 at 13:17

    […] schon vor einiger Zeit berichtet ist es in Österreich schwieriger ein Möbelstück zu bekommen als einen exotischen […]

  • Leave a Reply to Mela Cancel Reply