Food

Ein spontanes Dessert

13 Feb ’13

Ich bin ja ein Fan der spontanen Küche, vor allem Desserts sind mir meistens zu aufwändig zu planen, weshalb ich Süßes meistens nur dann mache, wenn ich wirklich Lust darauf habe. Ich esse generell wenig Süßzeug, deshalb hab ich auch nicht immer die passenden Zutaten zuhause. Das schnelle, aber sehr gute Rezept für dieses Dessert entstand also in einer Notsituation.

dessert1

Alles, was man braucht für zwei Personen:

  • Drei bis vier große Erdbeeren
  • Schoko-Kokos-Kekse
  • Ahornsirup
  • Heidelbeeren (am besten frisch, ich hatte leider nur tiefgekühlte)
  • Vanille-Joghurt
  • Mascarpone
  • Schlagobers

Zwei bis drei Esslöffel Mascarpone mit einem halben Becher Joghurt verrühren.

dessert2

 

dessert3

Ordentlich durchrühren, damit es cremig wird, steif geschlagenen Schlagobers unterheben. In der Zwischenzeit die Erdbeeren ganz klein schneiden und in Ahornsirup baden.

dessert4

In ein Glas die Creme füllen, Heidelbeeren draufgeben und eine weitere Schicht Creme.

dessert5

Die Kekse habe ich zerbröselt und auf die neue Schicht Creme gegeben, die Erdbeeren werden am Schluss garniert. Das Ganze sollte man aber etwas kühlen lassen, wenn es leicht angefroren ist, ist es am besten.

dessert6

Wer im wahrsten Sinne des Wortes noch eins draufsetzen will, gibt beim Servieren noch einen Löffel Schoko-Eis oben drauf. Danach kann man sich vermutlich nicht mehr bewegen, aber das Risiko muss eingegangen werden. Wünsche einen schönen Valentinstag.

dessert7

 

0

3 Comments

  • Reply LuenTien 13 Feb ’13 at 14:07

    super bilder

    • Reply iwonaw 13 Feb ’13 at 14:18

      Danke Dir. Ja, manchmal freut es ich auch so richtig da Zeit zu investieren :)

  • Reply Lea 16 Feb ’13 at 17:12

    Das sieht richtig lecker aus! Wow!

  • Leave a Reply to LuenTien Cancel Reply