Food

French Toast Röllchen

6 Jan ’14

frechntoastrolls7

Ich muss ja zugeben, dass ich den Internetgöttern seit langem für Pinterest dankbar bin. So viel Inspiration wie dort habe ich selten auf einem Haufen gesehen. Und so kam es auch, dass ich dort eines Tages eingerollte French Toasts entdeckt habe. Heute war dann der Tag der Wahrheit: Ich habs ausprobiert und etwas abgeändert nachgekocht. Ein wirklich extrem empfehlenswertes Frühstück für Naschkatzen.

frechntoastrolls2

Die Zutatenliste für zwei Personen:

  • Zwei Toasts – Ich habe Vollkorntoast verwendet, weil ich eigentlich nur den esse. Mit Weißbrot oder Tramezzini-Brot ist es aber sicher genauso gut
  • Ein Ei
  • Schlagobers
  • Zucker
  • Zimt
  • Vanille
  • Geriebene Mandeln oder Haselnüsse (Mandeln nehmen von der Süße meiner Meinung nach etwas weg, weil sie etwas bitterer sind)
  • Nutella
  • Frischkäse
  • Erdbeeren

frechntoastrolls1

Zunächst habe ich die Ränder vom Toast weggeschnitten, damit diese beim Einrollen keinen Widerstand leisten.

frechntoastrolls3

Mit einem Teigroller habe ich die Toasts noch etwas flachgerollt, damit sie sich besser einrollen lassen und nicht zu dick werden.

frechntoastrolls4

Die Toasts danach mit Frischkäse (zur Gänze) bestreichen und das untere Drittel noch mit Nutella versehen, Erdbeeren darauf (in kleinen Stücken, sonst lässt es sich nicht gut einrollen).

frechntoastrolls5

In einer Schüssel ein Ei mit etwas Schlagobers verrühren, in einer anderen Schüssel feinen Kristallzucker mit Zimt, etwas Nüssen und Vanilleextrakt vermischen.

frechntoastrolls6

Nun werden die Röllchen zuerst in die Ei-Schlagobers-Mischung getaucht und danach in der Zuckermischung gewälzt. Das Ganze wird in Butter von jeder Seite etwa eine bis maximal zwei Minuten angebraten (kommt auf die Hitze an, ich hatte mittlere Stufe, habs länger braten lassen). Danach abtropfen lassen auf etwas Küchenrolle und mit Erdbeeren oder anderen Früchten garnieren und noch warm essen. Dazu passt am besten ein Glas Milch. Bon Appetit!

frechtoastroll10

P.S.: Sorry für die miese Fotoqualität, unbemerkt habe ich mit einer viel zu hohen ISO-Einstellung gearbeitet

2

1 Comment

  • Reply Patrick Löwenstein 6 Jan ’14 at 12:39

    Das sieht wirklich verdammt gut aus. Muss ich mal probieren. :)

  • Leave a Reply to Patrick Löwenstein Cancel Reply