Life

40 Wochen – Ein Rückblick und die nervigsten Menschen

6 Apr ’14

Nicht ganz 40, denn angefangen hab ich bei Woche 12 – bis dahin sieht man ohnehin nichts. Woche für Woche habe ich mich selbst im Spiegel fotografiert. Hier das Ergebnis:

Und weil ich es immer schon loswerden sollte, zähle ich hier jetzt auch mal ein paar Dinge auf, die in dieser Zeit total genervt haben. Es handelt sich dabei um Leute, …

  • die einem generell ungefragt Tipps geben
  • die einem total falsche Tipps geben (z.B.: “Trink doch Salbeitee gegen die Übelkeit”)
  • die einem ungefragt den Bauch begrapschen.
  • die Kommentare über das Gewicht machen (“Du hast aber ganz schön zugenommen”)
  • die das Aussehen ständig kommentieren (“Du siehst aber gar nicht gut aus heute”)
  • die einem Horrorgeschichten über die Geburt erzählen
  • die einen quasi dazu drängen sich für das Kinderkriegen zu rechtfertigen (“Also in diesen Zeiten würde ich ja keine Kinder in die Welt setzen” – Schön für Dich, aber das interessiert mich leider sehr wenig bis kaum)
  • die einem in der Straßenbahn oder im Bus keinen Platz anbieten, obwohl man eh schon total aus der Puste ist
  • die schon Wochen vor der Geburt ständig fragen, “ob sich etwas tut”.

Ich kann jedem nur raten, sich von solchen Leuten in der Schwangerschaft fernzuhalten. Das erspart einem einiges!

0

1 Comment

  • Reply Susanne 6 Apr ’14 at 17:16

    Ich habe begonnen, zurück zu grapschen. Wer mir auf den Bauch greift kann damit rechnen, meine Hand auf seinem zu haben. Ich hasse das nämlich auch!
    Ebenfalls sehr beliebt bei mir: Leute, die mir erklären, dass meine Kaiserschnitte (das wird mein 4., ich kann nicht anders) nur aus Bequemlichkeit (WTF?) oder mangelnder Vorbereitung meinerseits statt finden. Ich bekomme dann immer Schnappatmung und möchte am liebsten explodieren.

  • Leave a Reply to Susanne Cancel Reply