Food

Dreierlei-Schokomousse-Torte

1 Jun ’14

torte4

Auf Pinterest habe ich vor kurzem dank Fanfarella das Bild einer Torte entdeckt, die ich unbedingt nachbacken wollte. Das Rezept habe ich mir nie richtig durchgelesen, denn in der Einleitung stand schon geschrieben, dass die Torte sooo schwer zu machen sei. Da ich Herausforderungen aber liebe, habe ich mich an die Arbeit gemacht, das Rezept mal durchgelesen und was soll ich sagen? Die Torte ist eigentlich total einfach, die Autorin des Rezepts ist wohl keine geübte Bäckerin, denn ihr Rezept ist extrem kompliziert beschrieben. Ich habe deshalb das Rezept etwas abgewandelt und nun in meinen eigenen Worten wiedergegeben, sodass es hoffentlich für alle verständlich ist.

Die Torte wird in drei Schichten gemacht, wobei nach jeder Schicht eine Abkühlungsphase notwendig ist. Ich habe die dritte Schicht am nächsten Tag gemacht, sodass ich also 1,5 Tage gebraucht habe, wobei es auch an einem Tag geht, wenn man schon früh beginnt. Mit einer netten Dekoration kann man mit dieser Torte sicher einige Gäste beeindrucken. Also, los geht’s.

Schicht 1:

  • 6 EL Butter
  • 200g Zartbitterschokolade, gehackt
  • 3/4 TL Instant Espressopulver
  • 1 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 4 Eier
  • 1/8 TL Salz
  • 80 g Brauner Zucker

Ofen auf 160°C vorheizen, eine 24cm-Tortenbackform mit Butter einfetten. Eier trennen. Schokolade, Butter und Espresso-Pulver über einem Wasserbad schmelzen, fünf Minuten lang abkühlen lassen.

Eigelb und Vanille zur Schokomasse geben und mit einem Schneebesen verrühren. Eiweiß und Salz schaumig schlagen, braunen Zucker nach und nach hinzufügen und steif schlagen. Eiweiß nach und nach unter Schokomasse heben, in die Backform füllen, glatt streichen und ca. 20 bis 25 Minuten backen, etwa zwei Stunden abkühlen lassen. Der Teig fällt nach einiger Zeit in sich zusammen. Nicht erschrecken, das muss so sein!

Schicht 2:

  • 2 EL Kakaopulver
  • 5 EL heißes Wasser
  • 200g Milchschokolade, gehackt
  • 1,5 Becher Schlagobers
  • ¾ EL Gelatine
  • 2 EL Wasser
  • 1 EL Zucker
  • 1/8 TL Salz

Kakaopulver mit Wasser vermischen, abkühlen lassen. Über dem Wasserbad Schokolade schmelzen, fünf Minuten abkühlen lassen, danach Kakaowasser dazugießen und umrühren. Gelatine in Wasser auflösen. ½ Becher Schlagobers aufkochen, aufgelöste Gelatine dazugeben und zur Schokolade gießen, verrühren. 1 Becher Schlagobers mit Zucker und Salz steif schlagen. Schlagobers langsam unterheben und als nächste Schicht in die Backform geben, erneut abkühlen lassen. Nach dem Einfüllen in die Form zwei bis dreimal die Form auf den Tisch aufschlagen, um Bläschen zu eliminieren. Über Nacht oder zumindest zwei bis drei Stunden im Kühlschrank lassen.

Schicht 3:

  • 3/4 EL Gelatinepulver
  • 2 EL Wasser
  • 200g Weiße Schokolade, gehackt
  • 1,5 Becher Schlagobers

Gelatine mit Wasser vermischen. ½ Becher Schlagobers zum Kochen bringen, Gelatine dazugeben, über gehackte und über Wasserbad geschmolzene Schokolade gießen, etwas abkühlen lassen. Hin und wieder umrühren. 1 Becher Schlagobers steif schlagen, langsam unter Schokomasse heben. Wieder in Backform füllen.

Nach drei bis vier Stunden sollte alles fest sein, der Kuchen kann serviert werden. Zur Dekoration kann man einfach geschmolzene Schokolade auf Backpapier gießen und dann nach dem Abkühlen im Kühlschrank vorsichtig lösen. So lassen sich Gitter oder andere Schokofiguren schnell erstellen.

Alles ein paar Stunden abkühlen lassen, anschneiden mit warmem, aber trockenem Messer. Damit die Schichten auch schön aussehen, sollte man das Messer nicht zu sehr bewegen, sondern einfach vom Rand in die Mitte langsam gleiten lassen.

torte1

torte2

 

0

No Comments

Leave a Reply